William Bradford

William Bradford (* 8. September 1905 in Barre, Vermont; † 18. Mai 1959 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann, der bei der Oscarverleihung 1941 für einen Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.

Bradford begann seine Laufbahn in der Filmwirtschaft Hollywoods Kameraassistent und Kameramann 1935 bei den Filmen The Phantom Empire sowie Tumbling Tumbleweeds und wirkte im Laufe seiner bis zu seinem Tod dauernden Tätigkeit als Kameramann an der Herstellung von knapp 120 Filmen und Folgen von Fernsehserien mit.

Für seine Arbeit für die fotografischen Spezialeffekte bei dem Film Women in War (1940) wurde er bei der Oscarverleihung 1941 gemeinsam mit Howard Lydecker, Bud Thackery und Herbert Norsch für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:William
Geburtsdatum:08.09.1905 (♍ Jungfrau)
Geburtsort:Barre
Sterbedatum:18.05.1959
Sterbeort:Los Angeles
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Kameramann,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:63593987
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no95040030
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 23.01.2021 22:41:25Uhr