Aaron Stell

Aaron Stell (* 26. März 1911 in Pennsylvania; † 7. Januar 1996 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmeditor.

Stell begann ab 1943 als eigenständiger Editor tätig zu sein. Bis Mitte der 1950er Jahre war er ausnahmslos an Kinofilmen beteiligt, dann kam er bei wenigen Folgen der Fernsehserien Rin-Tin-Tin und The Count of Monte Cristo zum Einsatz. Ende der 1960er Jahre folgten einige weitere Fernsehproduktionen, ab 1976 lag sein Fokus auf diesen.

1964 inszenierte Stell den Film The Gallant One, für den er auch zum ersten und einzigen Mal in seiner Karriere ein Drehbuch verfasste. Remnants of Auric Hearing, seine zweite Regiearbeit, wurde erst 2004 postum veröffentlicht.

1996 wurde Stell von den American Cinema Editors mit dem ACE Career Achievement Award ausgezeichnet. Zuvor war er zweimal für den Eddie-Award nominiert gewesen, erstmals 1963 für seine Leistungen bei Wer die Nachtigall stört.

Stell war in seiner Laufbahn an mehr als 130 Produktionen beteiligt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Aaron
Geburtsdatum:26.03.1911 (♈ Widder)
Geburtsort:Pennsylvania
Sterbedatum:07.01.1996
Sterbeort:Los Angeles
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmeditor, Drehbuchautor, Filmproduzent, Filmregisseur,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:48818194
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no96012124
Filmportal:N/A
IMDB:nm0824473
Datenstand: 13.08.2022 23:30:50Uhr