Tom Fadden

Tom Fadden (* 6. Januar 1895 in Bayard, Iowa; † 14. April 1980 in Vero Beach, Florida) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Fadden schloss sich 1915 einer Theatergruppe in Omaha an und spielte in den folgenden Jahrzehnten Theater. Zwischen 1924 und 1938 war er am Broadway in über einem Dutzend Produktionen zu sehen, zuletzt als Milchmann Howie in der Erstaufführung von Thornton Wilders Stück Unsere kleine Stadt.

Im Jahr 1938 zog er nach Hollywood, wo er zu einem vielbeschäftigten Charakterdarsteller in der Filmindustrie wurde. Der schlaksige Darsteller mit dem gewellten Haar spielte meist amerikanische Durchschnittstypen in kleineren bis mittleren Nebenrollen, wobei er aber hin und wieder den großen Stars Szenen stehlen konnte – etwa neben James Stewart als der Brückenwärter in dem Filmklassiker Ist das Leben nicht schön?, der von der Erscheinung eines Engels überrascht wird. Weitere bekannte Auftritte hatte er als beim Glückspiel seinen Hof verlierender Farmer in der Westernkomödie Der große Bluff (1939), als einer der Schurkenhandlanger in dem Film noir Tote schlafen fest (1946) und als Onkel Ira in dem Horrorfilm Die Dämonischen (1956). Ab den 1950er-Jahren stand er auch für Dutzende Fernsehserien vor der Kamera. Seinen letzten Auftritt hatte er 1977 in dem Tierhorrorfilm In der Gewalt der Riesenameisen unter Regie von Bert I. Gordon.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Tom
Geburtsdatum:06.01.1895 (♑ Steinbock)
Geburtsort:Bayard
Sterbedatum:14.04.1980
Sterbeort:Vero Beach
Nationalität:Vereinigte Staaten
Muttersprache:Englisch
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Bühnenschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:107430528
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2010025752
Filmportal:N/A
IMDB:nm0264900