Kim Coates

Kim Coates (* 21. Februar 1958 in Saskatoon, Saskatchewan) ist ein kanadischer Schauspieler.

Mitte der 1980er Jahre begann Coates seine Karriere am Neptune-Theater in Halifax, wo er unter anderem in der West Side Story und Romeo und Julia einen Auftritt hatte. Kurz darauf hatte Coates in The Boy in Blue seinen ersten Auftritt in einem US-Film.

1998 wurde Kim Coates für die Serien Poltergeist – Die unheimliche Macht und Dead Silence – Flammen in der Stille zweimal für den Fernsehpreis Gemini Award nominiert.

Seine bekanntesten Rollen in den vergangenen Jahren waren die des Jack Richards in dem Kriegsfilm Pearl Harbor, des Charles Whittmann in dem Actionfilm Die Insel und die des Officer Thomas Gucci in dem Horrorfilm Silent Hill. Zuletzt war er in den Fernsehserien Prison Break und Sons of Anarchy zu sehen, seit 2017 in einer Hauptrolle in Bad Blood. Sein Schaffen umfasst mehr als 100 Film- und Fernsehproduktionen.

Coates ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Kim
Geburtsdatum:21.02.1958 (♓ Fische)
Geburtsort:Saskatoon
Alter:62Jahre 5Monate 14Tage
Nationalität:Kanada
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Fernsehschauspieler, Bühnenschauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:85813605
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2007041621
Filmportal:N/A
IMDB:nm0167649
Datenstand: 04.08.2020 02:04:36Uhr