Gina Lollobrigida

Luigia „Gina“ Lollobrigida (* 4. Juli 1927 in Subiaco; † 16. Januar 2023 in Rom) war eine italienische Schauspielerin, Fotografin und Bildhauerin. Ab Mitte der 1940er Jahre wirkte sie in 70 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter sowohl Komödien als auch Dramen. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg avancierte sie zum Sexsymbol des italienischen Kinos.

Dem internationalen Publikum wurde sie durch den Historienfilm Fanfan, der Husar (1952) bekannt. Bis Ende der 1960er Jahre folgten Auftritte in internationalen Kinoproduktionen wie Trapez, Der Glöckner von Notre Dame, Salomon und die Königin von Saba und Fremde Bettgesellen.

1961 wurde Lollobrigida bei der Golden-Globe-Verleihung als beliebteste internationale Schauspielerin ausgezeichnet. Daneben gewann sie mit dem Nastro d’Argento und David di Donatello mehrfach Italiens wichtigste Filmpreise und wurde in Deutschland mit sechs Bambis ausgezeichnet. Ab den 1970er Jahren betätigte sie sich verstärkt als Fotografin und Bildhauerin und trat nur noch gelegentlich als Schauspielerin in Erscheinung.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Luigina
Geburtsdatum:04.07.1927 (♋ Krebs)
Geburtsort:Subiaco
Sterbedatum:16.01.2023
Sterbeort:Rom
Nationalität:Italien
Sprachen:Italienisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Schauspieler, Fotograf, Bildhauer, Journalist, Filmschauspieler,
Mitgliedschaft:Accademia delle Arti del Disegno,

Merkmalsdaten

GND:118728954
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:19866011
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n82141087
Filmportal:N/A
IMDB:nm0518178