Sergei Loznitsa

Sergei Loznitsa (russisch Сергей Владимирович Лозница / Sergei Wladimirowitsch Losniza; weißrussisch Сяргей Уладзіміравіч Лазніца / Sjarhej Uladsimirawitsch Lasniza; ukrainisch Сергій Володимирович Лозниця / Serhij Wolodymyrowytsch Losnyzja; * 5. September 1964 in Baranawitschy, Breszkaja Woblasz, Weißrussische SSR, Sowjetunion) ist ein ukrainischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Bekanntheit erlangte er ab Ende der 1990er Jahre als Regisseur von Dokumentarfilmen über die russische Provinz beziehungsweise die sowjetische Geschichte.

Waren seine Arbeiten anfangs noch von ironisch-versöhnlicher Heiterkeit geprägt, werden sie mittlerweile in Hinblick auf den moralischen Zustand Russlands als tieftraurige Parabeln rezipiert. Sein Dokumentarfilm Blokada wurde 2005 mit dem wichtigsten russischen Filmpreis Nika ausgezeichnet. Seit 2001 lebt Loznitsa mit seiner Familie in Deutschland.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Sergei
Geburtsdatum:05.09.1964 (♍ Jungfrau)
Geburtsort:Baranawitschy
Alter:56Jahre 1Monat 15Tage
Nationalität:Ukraine
Sprachen:Ukrainisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmeditor, Kameramann,

Merkmalsdaten

GND:1016900767
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:141195215
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2006109238
Filmportal:N/A
IMDB:nm0523665
Datenstand: 20.10.2020 11:29:02Uhr