Howard Hawks

Howard Winchester Hawks (* 30. Mai 1896 in Goshen, Indiana; † 26. Dezember 1977 in Palm Springs, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Regisseur der klassischen Ära Hollywoods. Hawks profilierte sich genreübergreifend als einer der wichtigsten amerikanischen Filmregisseure seiner Generation. Er schuf bedeutende Klassiker wie Scarface (Gangsterfilm), Leoparden küßt man nicht (Komödie), Tote schlafen fest (Film noir), Rio Bravo (Western) und Das Ding aus einer anderen Welt (Science-Fiction). Für sein Lebenswerk erhielt der Regisseur 1975 einen Ehrenoscar; zwei Jahre später starb Hawks im Alter von 81 Jahren.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Howard
Geburtsdatum:30.05.1896 (♊ Zwillinge)
Geburtsort:Elkhart County
Sterbedatum:26.12.1977
Sterbeort:Palm Springs
Nationalität:Vereinigte Staaten
Sprachen:Deutsch; Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Drehbuchautor, Filmproduzent, Filmregisseur, Schauspieler, Pilot, Filmeditor,

Merkmalsdaten

GND:118547283
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:14798303
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n50036414
Filmportal:N/A
IMDB:nm0001328
Datenstand: 22.07.2019 18:49:07Uhr