Sabine Haudepin

Sabine Haudepin (* 19. Oktober 1955 in Montreuil) ist eine französische Schauspielerin. Sie ist die Schwester des Schauspielers und Regisseurs Didier Haudepin.

Bereits als Kind wurde Sabine Haudepin von François Truffaut für die Filme Jules und Jim (1961) und Die süße Haut (1963) besetzt. Ebenfalls als Kind spielte sie die Tochter von Marie Dubois in Pierre Badels Verfilmung des Lebens von Marie Curie und die Nichte von Jean-Pierre Cassel in Michel Devilles Der Bär und die Puppe.

Als Erwachsene wurde sie von Truffaut für die Nebenrolle der ehrgeizigen Schauspielerin Nadine Marsac in Die letzte Metro (1980) wiederentdeckt. Haudepin wurde 1982 für ihre Darstellung der Elise Tisserand in André Téchinés Film Begegnung in Biarritz für den César in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert. 1989 erhielt sie von Édouard Molinaro 1989 die Titelrolle in Manon Roland. Als Reverenz an ihre Auftritte bei Truffaut erhielt sie 1995 in der Verfilmung eines seiner letzten Drehbücher, dem Fernsehdreiteiler Belle Époque, die Rolle der Henriette Caillaux.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Sabine
Geburtsdatum:19.10.1955 (♎ Waage)
Geburtsort:Montreuil
Alter:66Jahre 11Monate 8Tage
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Schauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:76056369
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2005095211
Filmportal:N/A
IMDB:nm0369202
Datenstand: 27.09.2022 17:37:01Uhr