Tony Curtis

Tony Curtis (* 3. Juni 1925 in New York City; † 29. September 2010 in Henderson, Nevada), bürgerlich Bernard Schwartz, war ein US-amerikanischer Filmschauspieler, Maler, Autor und Künstler. Seine Frisur, der „Curtis Cut“ – das als Schmalztolle mit viel Pomade „gebändigte“ Haar –, war in den 1950er Jahren stilgebend für eine ganze Generation und wurde unter anderem von Elvis Presley kopiert. Curtis zählte zu den großen Hollywood-Stars. Filmgeschichte schrieb er unter anderem an der Seite von Marilyn Monroe und Jack Lemmon in dem Komödienklassiker Manche mögen’s heiß von Billy Wilder.

Quelle: Wikipedia

Details

Vornamen:Tony Bernard
Geburtsdatum:03.06.1925 (♊ Zwillinge)
Geburtsort:New York City
Sterbedatum:29.09.2010
Sterbeort:Henderson
Nationalität:Vereinigte Staaten
Muttersprache:Ungarisch
Sprachen:Ungarisch; Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmschauspieler, Schriftsteller, Maler, Fernsehschauspieler, Schauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:84973434
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n84199940
Filmportal:N/A
IMDB:nm0000348
Datenstand: 16.07.2019 17:18:32Uhr