Ann Todd

Ann Todd (* 24. Januar 1909 in Hartford, Cheshire; † 6. Mai 1993 in London) war eine britische Schauspielerin.

Ann Todd entstammt einer schottischen Familie aus Aberdeen, die es nach England zog. In jungen Jahren kam sie nach London und nahm Schauspielunterricht. Zunächst spielte sie am Theater und ab Mitte der 1930er Jahre auch beim Film. Eine ihrer ersten größeren Rollen hatte sie 1938 in South Riding an der Seite von Ralph Richardson als dessen Ehefrau. Ihre erfolgreichste Zeit hatte sie nach dem Zweiten Weltkrieg. 1945 drehte sie den Film Der letzte Schleier an der Seite von James Mason und erlebte den Höhepunkt ihrer Karriere, als sie 1947 die Hauptrolle in Der Fall Paradin unter Alfred Hitchcocks Regie als Partnerin von Gregory Peck spielen durfte. Bei den Dreharbeiten zu Die große Leidenschaft verliebte sie sich in ihren künftigen Ehemann David Lean, der danach auch ihr wichtigster Regisseur wurde. Sie heirateten 1949. Die Ehe wurde jedoch 1957 wieder geschieden.

Mit der Trennung von David Lean neigte sich ihre Karriere als Filmschauspielerin dem Ende zu. Während der 1950er-Jahre spielte Todd in einigen Shakespeare-Aufführungen am Old Vic Theatre in London und begann während der 1960er-Jahre eine zweite Karriere als Produzentin von Dokumentarfilmen. Im Jahr 1980 erschien ihre Autobiographie unter dem Titel The Eighth Veil.

Quelle: Wikipedia

Details

Vornamen:Ann Dorothy
Geburtsdatum:24.01.1909 (♒ Wassermann)
Geburtsort:Hartford (Cheshire)
Sterbedatum:06.05.1993
Sterbeort:London
Nationalität:Vereinigtes Königreich
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Schauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:42034370
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n80159150
Filmportal:N/A
IMDB:nm0002897
Datenstand: 08.12.2021 13:57:15Uhr