Henri Alekan

Henri Alekan (* 10. Februar 1909 in Paris; † 15. Juni 2001 in Auxerre) war ein französischer lichtsetzender Kameramann (Director of Photography). Er wird zu den bedeutendsten Filmkameraleuten des 20. Jahrhunderts gezählt.

Wichtigstes Werk ist die magisch-surreale Lichtgestaltung von Jean Cocteaus Spielfilm Es war einmal aus dem Jahr 1946, eine Verfilmung des französischen Volksmärchens Die Schöne und das Biest.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Henri
Geburtsdatum:10.02.1909 (♒ Wassermann)
Geburtsort:Paris
Sterbedatum:15.06.2001
Sterbeort:Auxerre
Nationalität:Frankreich
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Kameramann,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:42028311
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n84187812
Filmportal:N/A
IMDB:nm0002162
Datenstand: 23.09.2019 22:02:55Uhr