Wartungsarbeiten:
Wir arbeiten gerade intensiv an der neuen Version - daher kann es hier zu kleineren Problemen kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen. Danke.

Wie geht das? Immer im Kreis - Papierrecycling

Film von Jon Mendrala

Quelle: ARD-Pressebild

Jeder kennt die blaue Tonne. In Deutschland werden 75 Prozent des Altpapiers recycelt. Bei Steinbeis Papier in Glückstadt an der Elbe wird der Inhalt der blauen Tonnen sortiert und zu neuem Papier verarbeitet. Im Stundentakt verlassen 75 Kilometer lange und sechs Meter breite Papierrollen die Hallen. Auf DIN A4 zurechtgeschnitten verlassen sie am Ende das Werk.

Frank Wenig ist für eine der 100 Meter langen Papiermaschinen bei Steinbeis verantwortlich. Eigentlich ein Kontrolljob. Doch wenn die Papierbahn reißt, wird es hektisch. Dagegen geht es bei Haike Gerdes-Franke in Lübeck beschaulich zu. In ihrem Kunstbetrieb Pappagena zeigt die pensionierte Kunstlehrerin Interessierten den Umgang mit Papier und Pappe. Wenn sie aus alten Zeitungen neues Papier schöpft, sind es am Tag nur wenige Bögen.

Und Papierrecycling verändert sich. Immer mehr Pappen, Reste von Online Bestellungen, landen in der blauen Tonne. Das braune Papier recycelt die Papierfabrik Meldorf zu neuem Verpackungsmaterial. Das Unternehmen aus Tornesch hat ein Verfahren entwickelt, Papier aus Gras herzustellen. Dafür tüfteln Birgit Nauenburg und Laura Michaelis im Labor ständig an der Rezeptur. Rückschläge nicht ausgeschlossen.

Durchschnittlich wird jedes Blatt siebenmal wiederverwendet bevor es als Toilettenpapier endet. Wie werden Papierreste wieder zu weißem Büropapier? Wie wird Altpapier gereinigt? Was passiert in den Maschinen einer Papierfabrik? Diese Fragen beantwortet die Sendung.

Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: ja
Logo-Event: nein
VPS:1544178600
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Wirtschaft, Technik