Wartungsarbeiten:
Wir arbeiten gerade intensiv an der neuen Version - daher kann es hier zu kleineren Problemen kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen. Danke.

youngdok #8

Brenzband Goes China

gezeigt am 13. Februar 2014 um 19 Uhr im Haus des Dokuemtarfilms


Im Februar wurde es musikalisch bei YoungDOK. „Brenz Band goes China“ ist eine Rockumentary über die China-Tournee der Gruppe Brenz Band, in der Musiker mit und ohne Handicap zusammen spielen. Sebastian Weimann und Felix Meinhardt dokumentierten sie bei dieser mutigen Reise. Angefangen beim ersten Essen mit Stäbchen bis zum Konzert auf der chinesischen Mauer. 


Die Brenz Band ist mittlerweile weit über die deutschen Grenzen bekannt und sorgt überall, wo sie die Bühne betritt, für Aufmerksamkeit und Stimmung. „Wir spielen Euch in Grund und Boden“ ist ihr Motto. 2011 nahmen sie sich ein neues Ziel vor: das Reich der Mitte! Sie wagten den großen Sprung ins Land des Lächelns, in dem Behinderte noch immer diskriminiert werden. Die Brenz Band versteht sich als Botschafter für mehr Toleranz und Zwischenmenschlichkeit. Hierfür wurde sie von der UNESCO als „Künstler für den Frieden“ geehrt.

Brenz Band goes China ist ein Film über die außergewöhnliche Reise dieser Musik‐Combo mit einer über 35‐jährigen Bandgeschichte.

Sebastian Weimann ist Regisseur, Medienpädagoge und studierter Produzent. Felix Meinhardt arbeitet als freier Fotograf und Kameramann. Sie arbeiten seit mehreren Jahren als Team zusammen und sind an dem YoungDOK-Abend vor Ort.

Interview mit den Filmschaffenden