Finale in Berlin

1966

Finale in Berlin (Originaltitel: Funeral in Berlin) ist der zweite Film einer Trilogie mit dem britischen Agenten Harry Palmer als Hauptperson. Er basiert auf dem gleichnamigen Spionageroman von Len Deighton und bildet die Fortsetzung des Films Ipcress – streng geheim. Er fand seine Fortsetzung 1967 in Ken Russells Das Milliarden-Dollar-Gehirn (Billion Dollar Brain).

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1966
weitere Titel:
Finale in Berlin de-ch
Funeral in Berlin en-ca en-gb lb ast
Hautajaiset Berliinissäfi
Mes funérailles à Berlin
Funerale a Berlino
パーマーの危機脱出
Funeral a Berlín
Pogreb u Berlinush
خاکسپاری در برلینfa
柏林葬禮zh
Pogrzeb w Berliniepl
Genre:Agentenfilm
Herstellungsland:Vereinigtes Königreich
Originalsprache:Englisch
Farbe:Farbe
IMDB: 5
Verleih:Paramount Pictures
Regie:Guy Hamilton
Drehbuch:Evan Jones
Len Deighton
Kamera:Otto Heller
Schnitt:John Bloom
Musik:Konrad Elfers
Produzent:Harry Saltzman
Darsteller:Michael Caine
Oskar Homolka
Marthe Keller
Paul Hubschmid
Eva Renzi
Hugh Burden
Guy Doleman
Heinz Schubert
Wolfgang Völz
Thomas Holtzmann
Günter Meisner
Herbert Fux
Rainer Brandt
John Abineri
Heinz Schubert
Rachel Gurney
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 19.10.2019 10:01:44Uhr