Lebenszeichen

1968

Lebenszeichen ist der erste Spielfilm von Werner Herzog, erschienen 1968. Als Grundlage für die Filmhandlung diente die romantische Erzählung Der tolle Invalide auf dem Fort Ratonneau von Achim von Arnim sowie ein Bericht in der Zeitschrift Der Freymüthige über einen Kriminalfall im Siebenjährigen Krieg.[1]

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1968
25.06.1968
weitere Titel:
Segni di vita
Signs of Life
Signes de vie
Znaki życiapl
Lebenszeichen sh
Знаки жизни
نشانه‌های زندگیfa
生命的訊息zh
Genre:Filmdrama
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Farbe:Schwarzweiß
IMDB: 1
Regie:Werner Herzog
Drehbuch:Werner Herzog
Kamera:Thomas Mauch
Schnitt:Beate Mainka-Jellinghaus
Musik:Stavros Xarchakos
Produzent:Werner Herzog
Darsteller:Florian Fricke
Peter Brogle
Wolfgang Reichmann
Henry van Lyck
Wolfgang Stumpf
Werner Herzog
Arno Wyzniewski
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

1968
Berlinale
Silver Berlin Bear
Special Prize
Gewinner
1968
German Film Awards
Film Award in Silver
Outstanding Feature Film (Bester Spielfilm)
Gewinner
1968
Berlinale
Golden Berlin Bear
Nominiert
1968
German Film Awards
Film Award in Gold
Best Direction (Beste Regie)
Nominiert
Datenstand: 07.12.2019 08:16:18Uhr