Berühre nicht die weiße Frau

1974

Berühre nicht die weiße Frau (Originaltitel: Touche pas à la femme blanche) ist ein Spielfilm des Regisseurs Marco Ferreri aus dem Jahr 1974. Als eine der sehr wenigen französischen Produktionen im Western-Genre verwendet die groteske Satire das Motiv des Kriegs, den die amerikanische Armee gegen die Indianer führte, als Metapher für den Vietnamkrieg. Es treten historische Personen wie General Custer, Buffalo Bill und Sitting Bull auf, doch der Präsident der USA heißt Richard Nixon, und Berater nehmen Einfluss auf die mediale Berichterstattung über den Krieg. Zwar tragen die meisten Protagonisten Kleidung aus der Wildwest-Epoche, doch die Handlung spielt sich in den Kulissen des Paris von 1973 ab. Die ausgedehnte Baugrube, die 1973 mit dem Abriss der alten Les Halles entstanden war, fungierte, ehe der Neubau begann, im Film als Prärie.[1] Gedreht wurde mit leichter Ausrüstung und kleinem Stab,[2] nur einige Wochen nach den Arbeiten an Ferreris vorangegangenem Film Das große Fressen, dessen männliches Ensemble, also Marcello Mastroianni, Ugo Tognazzi, Michel Piccoli und Philippe Noiret wieder mitwirkte; hinzu kam Catherine Deneuve. Das Publikumsinteresse war mäßig.[3]

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1974
weitere Titel:
Не трогай белую женщину
Touche pas à la femme blanche ! sh
Don't Touch the White Woman!
Nedotýkej se bílé ženycs
Berühre nicht die weiße Frau
Non toccare la donna bianca
Ne nyúlj a fehér nőhöz!hu
Det store indianergilde
Genre:Filmparodie, Filmkomödie, Western
Herstellungsland:Frankreich, Italien
Originalsprache:Französisch
Farbe:Farbe
IMDB: 705
Verleih:Image Entertainment
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 20.10.2019 18:18:28Uhr