Manufacturing Dissent

2007

Manufacturing Dissent (etwa: Wie man Widersprüche herstellt) ist ein kanadischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2007, der die Methoden des Dokumentarfilmers Michael Moore kritisch untersucht. Veröffentlicht und gezeigt wurde er in Deutschland am 5. Mai 2007 und in den USA im März 2007. Der Film exponiert die aus der Sicht seiner Macher irreführenden Taktiken Moores und parodiert Moores Stilmittel, einen Dokumentarfilmer zu zeigen, der sich um ein Interview mit der Person, die er thematisiert, bemüht. Der Film wurde über einen Zeitraum von zwei Jahren von den Kanadiern Debbie Melnyk und Rick Caine erstellt, nachdem sie Fahrenheit 9/11 gesehen hatten.[1]

Eigenen Angaben zufolge bewunderten Melnyk und Caine Moore, bevor sie den Film machten, zunächst sehr und planten eine Biographie zu drehen. Im Laufe ihrer Recherchen wurden sie jedoch zunehmend desillusioniert.[2] Der Filmtitel ist eine Anspielung auf den Dokumentarfilm Manufacturing Consent (1992) über Noam Chomsky.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:2007
weitere Titel:
Manufacturing Dissent
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Kanada
Originalsprache:Englisch
Farbe:Farbe
IMDB: 2
Verleih:Bell Media
Offizielle Webseite:www.manufacturingdissentmovie.com
Darsteller:Michael Moore
Janeane Garofalo
Richard Gere
Mick Jagger
Chad Lowe
Errol Morris
Albert Maysles
Ronald Reagan
Roseanne Barr
Susan Sarandon
Quentin Tarantino
Harvey Weinstein
Haskell Wexler
Peter Bart
Jimmy Carter
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 21.08.2019 20:50:55Uhr