Bremer Freiheit

1972

Bremer Freiheit ist das sechzehnte Bühnenstück des deutschen Autors, Darstellers und Filmregisseurs Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1971, das im selben Jahr am Schauspielhaus Bremen vom Bremer Ensemble uraufgeführt wurde.[1]

Bremer Freiheit (Untertitel: Frau Geesche Gottfried - Ein bürgerliches Trauerspiel) heißt auch die Verfilmung des Bühnenstücks unter Regie des Autors Fassbinder und seines Kameramanns Dietrich Lohmann, dargestellt von Mitgliedern des antitheaters. Dabei wurden Spielelemente übernommen, die Fassbinder mit dem Ensemble des Bremer Schauspielhauses entwickelt hatte. Produziert wurde der Film von Telefilm Saar im Auftrag des Saarländischen Rundfunks. Gedreht wurde er in 9 Tagen im September 1972. Die erste Ausstrahlung erfolgte am 27. Dezember 1972 im SR. Die Kosten für den Film beliefen sich auf ca. 240.000 DM.[2]

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1972
weitere Titel:
Liberté à Brême
Bremer Freiheit sh
La libertà di Brema
Bremen Freedom
Свобода в Бременbg
Бременская свобода
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
IMDB: 198
Regie:Rainer Werner Fassbinder
Dietrich Lohmann
Drehbuch:Rainer Werner Fassbinder
Kamera:Dietrich Lohmann
Darsteller:Margit Carstensen
Wolfgang Schenck
Wolfgang Kieling
Liselotte Eder
Ulli Lommel
Hanna Schygulla
Kurt Raab
Fritz Schediwy
Rudolf Waldemar Brem
Walter Sedlmayr
Rainer Werner Fassbinder
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 06.12.2019 02:09:25Uhr