Und Nietzsche weinte

2007

Und Nietzsche weinte ist ein US-amerikanischer Independent-Film aus dem Jahr 2007. Regie führte Pinchas Perry. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Irvin D. Yalom aus dem Jahr 1992.

Wie im Roman, der im Jahr 1882 spielt, werden reale Fakten und Fiktion vermischt: Friedrich Nietzsche war tatsächlich mit der späteren Psychoanalytikerin Lou Salomé befreundet und machte ihr zwei Heiratsanträge, deren Ablehnung ihn auf Selbstmordgedanken brachten. Dass Salomé daraufhin Nietzsches Behandlung gegen seine ständige starke Migräne durch den Wiener Arzt Josef Breuer eingefädelt habe, ist ebenso wie die Behandlung selbst Fiktion. Breuers wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem jüngeren Sigmund Freud hingegen ist ebenso wie bei der Patientin Bertha Pappenheim (für die Fallbeschreibung gewähltes Pseudonym: Anna O.) Realität.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:2007
weitere Titel:
When Nietzsche Wept en-ca en-gb ast
Когда Ницше плакал
Und Nietzsche weinte
El día que Nietzsche lloró
وقتی نیچه گریستfa
Երբ արտասվում էր Նիցշենhy
Genre:Filmdrama, Literaturverfilmung
Herstellungsland:Bulgarien, Vereinigte Staaten
Originalsprache:Englisch
Farbe:Farbe
IMDB: 4
Verleih:First Look Studios
Drehbuch:Irvin Yalom
Kamera:Georgi Nikolow
Musik:Sharon Farber
Darsteller:Armand Assante
Ben Cross
Katheryn Winnick
Michal Yannai
Jamie Elman
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 18.10.2019 05:37:05Uhr