Wo Bücher die Welt bedeuten

Karibik, St. Vincent und die Grenadinen

Film von Michael Bernstein
25min
Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

In der südlichen Karibik ist ein Schiff unterwegs, das es so nicht noch einmal gibt: die "Logos Hope" - voller Bücher und voller Freiwilliger, die diese Bücher unter die Leute bringen.

Einer der mobilen Bibliothekare ist Micha Roggensinger, gebürtiger Schweizer, den das Filmteam in Kingstown auf St. Vincent und auf Grenada begleitet. Das Schiff bringt die Bücher dorthin, wo Menschen im Abseits leben und das nächste Buch einfach zu weit weg ist.

Die Inseln der südlichen Karibik sind ein beliebtes touristisches Ziel. In der Vergangenheit waren sie mal in französischer, mal in britischer Hand. Heute sind sie unabhängig und gehören zumeist zum Commonwealth.

Die "Logos Hope" liegt seit gut einer Woche im Hafen von Kingstown, der Hauptstadt von St. Vincent und den Grenadinen. Von außen besehen ist es ein ganz normales Schiff. Doch auf dem Schiff, das von der evangelikalen Organisation "Operation Mobilisation" geführt wird, dreht sich alles um Bücher. Ein ganzes Deck der ehemaligen Fähre ist ein ausgedehnter Bücherladen mit etwa 5000 verschiedenen Titeln. Im Deck darunter befindet sich das Bücherlager, in dem bis zu 800 000 Bücher verstaut sind. Auch die Besatzung ist ungewöhnlich: Etwa 400 Freiwillige aus 60 Nationen halten den Betrieb an Bord am Laufen. Und das nicht nur unentgeltlich, sie zahlen auch noch bis zu 25 Euro pro Tag dafür.

Wenn das Schiff nicht gerade im Hafen von Kingstown liegt, bereist es die ganze Welt. Das Missionswerk "Operation Mobilisation" befördert seit den 1970er-Jahren Bücher auf Schiffen in Regionen, in die sie sonst nicht kämen.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, den 27.09.2020 um 10:05 Uhr auf 3sat.