Wir im Saarland - Die Reportage

Zwischen zwei Welten: Saarländische Hilfe für rumänische Dörfer

Quelle: ARD-Pressebild

In Siştarovaţ scheint die Zeit still zu stehen. Wahrscheinlich hat es in dem kleinen rumänischen Dorf schon vor hundert Jahren so ausgesehen wie heute. Spätestens auf den zweiten Blick aber erkennen wir die ungeheure Armut, die in dieser rumänsichen Region, 1400 Kilometer vom Saarland entfernt herrscht. Seit 1988 kümmert sich der Deutsch Rumänische Freundschaftskreis in Bildstock um Menschen im Banat. Der Verein um den ehemaligen Landtagsabgeordneten Willi Gehring sammelt nicht nur Kleider und Spielsachen im ganzen Saarland sondern auch medizinische Apparate oder sogar ausrangierte Feuerwehrautos.

Fast drei Millionen Tonnen an Hilfsgütern sind so in dreißig Jahren mit Hilfstransporten über Autobahnen und Landstraßen, durch Dörfer und Städte nach Rumänien gebracht worden. Doch die Vereinsmitlieder wollen mehr, als nur Almosen verteilen. "Am wichtigsten ist, dass wir möglichst viele Projekte haben, die man gemeinsam mit Rumänien durchführen kann, damit dort Bewegung insgesamt entsteht,", sagt Willi Gehring. Deshalb gründete die Rumänienhilfe auch einen Partnerverein vor Ort - unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe". Ein Sozialkaufhaus kann sich inzwischen selbst finanzieren. Und in der Kreisstadt Arad kümmert sich der Verein "Integra" um siebzig Kinder mit Autismus und Down Syndrom. Seit 2010 werden die Väter und Mütter vom Deutsch-Rumänischen-Freundschaftskreis unterstützt und können sich inzwischen durch eigenes Sponsoring fast komplett selbst finanzieren.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Freitag, den 07.12.2018 um 18:50 Uhr auf SR.