Re: Schluss mit "Made in Germany"?

Chinas Run auf den Mittelstand

Quelle: ARD-Pressebild

Hans Brandner ist Eigentümer eines kleinen Unternehmens im Allgäu, das er einmal an seinen Sohn übergeben will. Doch seine chinesischen Kunden setzen ihn zunehmend unter Druck. Schon vor Jahren war er gezwungen, auch in Nordchina ein Unternehmen zu gründen. Inzwischen begegnet er der chinesischen Übermacht aber nicht mehr nur auf dem dortigen wichtigen Absatzmarkt. Denn immer mehr Vorzeigunternehmen aus Deutschland gehören inzwischen Chinesen. Bei betroffenen Unternehmen wie Waldrich Coburg schätzen die Betriebsräte und Geschäftsführer die neuen Eigentümer: Die meisten chinesischen Investoren agieren langfristig und investieren in die deutschen Standorte. Doch Experten und Politiker machen sich Sorgen. Langfristig will das Reich der Mitte wichtige Schlüsselindustrien beherrschen. Das steht im Masterplan der chinesischen Regierung "Made in China 2025".

Der Generationswechsel im Mittelstand und die Nachfolgeproblematik bieten das ideale Einfallstor für die Investoren aus Fernost. Besonders gefragt: die sogenannten "Hidden Champions", Weltmarktführer in Nischenbereichen. Firmen wie die von Hans Brandner in Deutschland könnten dabei nur der Beginn sein. Die chinesischen Aufkäufer werden zunehmend ein europäisches Problem. Das beunruhigt Bürger und bewegt Politiker wie den EU-Parlamentarier Daniel Caspary.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 06.12.2018 um 12:15 Uhr auf arte.

06.12.2018
12:15
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1544094900
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Wirtschaft, China, Deutschland
Alternative Ausstrahlungstermine:
06.12.2018 12:15 Uhr arte
05.12.2018 19:40 Uhr arte
09.01.2018 12:15 Uhr arte
08.01.2018 19:40 Uhr arte