Joyce Carey

Joyce Carey OBE (* 30. März 1898 in Kensington, London, als Joyce Lilian Lawrence; † 28. Februar 1993 in Westminster, London) war eine britische Schauspielerin.

Joyce Carey war die Tochter der bekannten Theaterschauspieler Gerald Lawrence (1873–1957) und Lilian Braithwaite (1873–1948), das Paar wurde 1905 geschieden. Sie folgte ihren Eltern im Jahr 1916 ins Schauspielgeschäft und blieb diesem über mehr als 70 Jahre verbunden. Bekannt wurde sie insbesondere durch ihre Auftritte in den Werken von Noël Coward, mit dem sie auch privat eine enge Freundschaft verband. In Geisterkomödie und Begegnung (beide 1945), den erfolgreichen Verfilmungen von Cowards Stücken durch David Lean, war sie jeweils in prägnanten Nebenrollen zu sehen. Häufig spielte sie sowohl in Filmen als auch auf der Bühne exzentrische oder schrullige Frauenfiguren, sowohl in leichten Komödien als auch in den klassischen Werken Shakespeares. Zuletzt stand sie 1987 für den Fernsehfilm Number 27 unter Regie von Michael Palin vor der Kamera. Ihr Schaffen für Film und Fernsehen umfasst rund 90 Produktionen.

Joyce Carey, die unverheiratet war, wurde 1982 zum Order of the British Empire ernannt. Sie starb rund einen Monat vor ihrem 95. Geburtstag an einem Herzinfarkt im Schlaf.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Joyce
Geburtsdatum:30.03.1898 (♈ Widder)
Geburtsort:London
Sterbedatum:28.02.1993
Sterbeort:London
Nationalität:Vereinigtes Königreich
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Schauspieler, Filmschauspieler, Bühnenschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:2680162
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2003005172
Filmportal:N/A
IMDB:nm0136983
Datenstand: 07.07.2020 07:13:32Uhr