Mari Törőcsik

Mari Törőcsik (* 23. November 1935 in Pély) ist eine der bekanntesten ungarischen Schauspielerinnen.

Törőcsik absolvierte 1954–58 die Schauspiel- und Filmhochschule in Budapest, danach spielte sie 1958–1979 im Ungarischen Nationaltheater (Budapest) (Nemzeti Színház). Weitere Stationen ihrer Theatertätigkeit waren unter anderem Szolnok und Győr, 1989–92 war sie Vorsitzende der ungarischen Schauspielerkammer und Dozentin an der Schauspiel- und Filmhochschule. Seit 2002 wirkt sie wieder am Nationaltheater.

Dem breiten Publikum wurde die Schauspielerin aber vor allem über den Film bekannt. Seit den 1950er-Jahren hat sie in über hundert Rollen in Film und Fernsehen mitgewirkt. Ihr Filmdebüt hatte sie 1955 in Zoltán Fábris Karussell in der Hauptrolle des Mädchens Mari. Sie erhielt zwei Mal den Darstellerpreis des Filmfestivals Karlovy Vary, 1960 für ihre Rolle in Mihály Szemes' Der Frechdachs und 1972 für Toter Ort von István Gaál. Einer ihrer größten Erfolge war auch der Part der Julianna Géczy in Gyula Maárs Fernsehfilm Frau Dery, wohin gehen Sie? (1976), für den sie den Darstellerpreis auf den Filmfestspielen von Cannes gewann. Außerdem wurde sie 1959 mit dem Béla Balázs-Preis, 1964 und 1969 mit dem Mari Jászai-Preis und 1973 mit dem staatlichen Kossuth-Preis geehrt. Seit 2005 ist die Schauspielerin Ehrenbürgerin von Budapest.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Mária
Geburtsdatum:23.11.1935 (♐ Schütze)
Geburtsort:Pély
Nationalität:Ungarn
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:1200514
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n84030866
Filmportal:N/A
IMDB:nm0879556
Datenstand: 31.03.2020 16:31:05Uhr