Jochen Blume

Jochen Blume, auch: Jack Blum (* 21. Januar 1910 in Görlitz; † 18. Juni 1980), war ein deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher.

Der gelernte Kaufmann gab sein Bühnendebüt 1931 in Berlin. Seine Laufbahn führte ihn unter anderem nach Gera, Heidelberg und Hamburg, wo er am Theater im Zimmer auftrat, sowie nach Südamerika.

Abgesehen von einer frühen Rolle in der Literaturverfilmung Reifende Jugend aus dem Jahr 1933 wirkte Blume seit Anfang der 1950er-Jahre als Nebendarsteller in Film- und Fernsehproduktionen mit. In dem Zweiteiler Der Tiger von Eschnapur und Das indische Grabmal war er 1959 als Ingenieur Asagara zu sehen, der zwischen Loyalität zu seinem indischen Herrn und Sympathie für dessen europäische Gäste schwankt. In der Fernsehserie Hafenpolizei spielte er den Obersekretär Zink. Er arbeitete außer als Hörspiel- und Synchronsprecher auch als Tournee-Regisseur und Bühnenautor. So basierte das 1969 aufgeführte Oberammergauer Passionsspiel auf einer von ihm verfassten Bühnenversion. Beigesetzt wurde Jochen Blume auf dem Gemeindefriedhof in Aschau/Chiemgau.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Jochen
Geburtsdatum:21.01.1910 (♒ Wassermann)
Geburtsort:Görlitz
Sterbedatum:18.06.1980
Nationalität:Deutschland
Sprachen:Deutsch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Sprecher, Filmregisseur, Schriftsteller,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:232391229
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:N/A
Filmportal:N/A
IMDB:nm0089753
Datenstand: 19.01.2021 16:17:38Uhr