Betty Blythe

Betty Blythe (eigentlich Elizabeth Blythe Slaughter; * 1. September 1893 in Los Angeles, Kalifornien; † 7. April 1972 in Woodland Hills, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Blythe begann ihre Karriere im Theater mit Stücken wie So Long Letty und The Peacock Princess. Nach Gastspielen in Europa und den USA hatte sie ihren Einstieg ins Filmgeschäft 1918 bei Vitagraph in Brooklyn; später wechselte sie zu Fox Film als Ersatz für Theda Bara. Mit ihren mehr ent- als verhüllenden Kostümen wurde sie dort zum Star. Der als verschollen geltende exotische Film The Queen of Sheba aus dem Jahr 1921 gilt als der Höhepunkt ihrer Filmarbeit. Sie spielte mit Lon Chaney 1920 in Nomads of the North. In der Zeit des Tonfilms verkörperte sie lediglich Nebenrollen.

Blythe war mit dem Schauspieler und Regisseur Paul Scardon verheiratet.

Sie wurde mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Betty
Geburtsdatum:01.09.1893 (♍ Jungfrau)
Geburtsort:Los Angeles
Sterbedatum:07.04.1972
Sterbeort:Woodland Hills
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Filmschauspieler, Bühnenschauspieler, Fernsehschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:8927861
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n88051284
Filmportal:N/A
IMDB:nm0090029
Datenstand: 06.07.2020 22:54:39Uhr