Ernst von Salomon

Ernst von Salomon (* 25. September 1902 in Kiel; † 9. August 1972 in Stöckte, Winsen (Luhe)) war ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor. Als Jugendlicher hatte er in den Anfangsjahren der Weimarer Republik in verschiedenen Freikorps gekämpft, war Mitglied der rechtsterroristischen Organisation Consul gewesen und hatte sich wiederholt an politischen Verbrechen beteiligt, unter anderem an der Vorbereitung des Attentates auf Walther Rathenau. Als Autor wird er der Konservativen Revolution zugerechnet. Sein bekanntestes Werk ist der in Form einer Autobiographie verfasste Roman Der Fragebogen von 1951, in dem er die Entnazifizierungspolitik in der amerikanischen Besatzungszone nach 1945 kritisierte.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Ernst
Geburtsdatum:25.09.1902 (♎ Waage)
Geburtsort:Kiel
Sterbedatum:09.08.1972
Sterbeort:Stöckte
Nationalität:Deutschland
Sprachen:Deutsch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Drehbuchautor, Schriftsteller,

Merkmalsdaten

GND:118605151
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:71474382
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n87824177
Filmportal:N/A
IMDB:nm0902917
Datenstand: 20.01.2022 03:40:08Uhr