Sacha Pitoëff

Sacha Pitoëff (* 11. März 1920 in Genf, Schweiz; † 21. Juli 1990 in Paris) war ein französischer Regisseur und Schauspieler.

Sacha Pitoëff wurde als Sohn des legendären Theaterpaares Georges und Ludmilla Pitoëff in Genf geboren. Zwischen 1951 und 1981 trat er in fast 60 Film- und Fernsehproduktionen auf, wobei er vor allem durch Alain Resnais’ Film Letztes Jahr in Marienbad in Erinnerung blieb. Weitere Filmarbeiten sind Der Preis und Brennt Paris?. Seine hagere Gestalt mit ernster Ausstrahlung legte ihn im Kino vor allem auf Nebenrollen düsterer Natur fest. Einen seiner letzten Kinoauftritte hatte er 1980 als geheimnisvoller Antiquitätenhändler in Dario Argentos Horrorfilm Horror Infernal.

Als Theaterregisseur galt er in Frankreich als Institution, vor allem mit den Inszenierungen von Stücken der Autoren Luigi Pirandello und Anton Tschechow. Er besetzte am Théâtre Moderne neben seiner 1975 verstorbenen Ehefrau Luce Garcia-Ville auch Romy Schneider („Die Möwe“) und Claude Jade („Heinrich IV“).

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Sacha
Geburtsdatum:11.03.1920 (♓ Fische)
Geburtsort:Genf
Sterbedatum:21.07.1990
Sterbeort:Paris
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:35716719
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n78064051
Filmportal:N/A
IMDB:nm0685782
Datenstand: 20.11.2019 18:32:24Uhr