Serge Korber

Serge Korber (* 1. Februar 1936 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Regisseur.

Nach den Dramen Le dix-septième ciel mit Jean-Louis Trintignant und Marie Dubois und La Demoiselle de Saint-Florentin (wiederum mit Marie Dubois) etabliert sich Korber mit den Komödien Die Dirne und der Narr und La petite vertu (beide mit Dany Carrel) als Komödien-Spezialist. So folgen die beiden Louis de Funès-Komödien Alles tanzt nach meiner Pfeife und Balduin, der Sonntagsfahrer (mit Co-Star Geraldine Chaplin). 1972 dreht er mit dem Drama Kerzenlicht mit Annie Girardot und Claude Jade in den Hauptrollen seinen bedeutendsten Film. Das Familiendrama um eine verzweifelte Frau (Girardot), die mit Hilfe ihrer Tochter (Jade) ihren Exmann (Jean Rochefort) zurückgewinnen will, war Frankreichs offizieller Beitrag in Cannes. Ebenfalls mit Girardot dreht er das weniger beachtete Drama Wann sehen wir uns wieder, Grélu?. Korber, der mit den Größen des Französischen Films gearbeitet hat – Louis de Funès, Robert Hossein, Jacques Perrin, Annie Girardot, Claude Jade, Jean Rochefort und Bernard Fresson – legt sich Mitte der 1970er das Pseudonym John Thomas zu und dreht einige Pornofilme. Ins Kino kehrt er mit erfolglosen Komödien zurück. Seit den 1980er Jahren vor allem fürs Fernsehen tätig, dreht er bis in die 90er einige Arbeiten für das Kino, so Les Bidochon (1996) mit Jean-Pierre Cassel.

als Regisseur

als Drehbuchautor

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Serge
Geburtsdatum:01.02.1936 (♒ Wassermann)
Geburtsort:18. Arrondissement von Paris
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmregisseur, Drehbuchautor, Schauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:66652246
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2004091915
Filmportal:N/A
IMDB:nm0466047
Datenstand: 02.06.2020 13:14:24Uhr