Martin Kove

Martin Kove (* 6. März 1946 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Kove wurde in Brooklyn geboren und begann seine Schauspielkarriere 1971 mit einer im Abspann nicht genannten, kleinen Rolle in Alan Arkins Filmkomödie Kleine Mörder. Bis Mitte der 1970er Jahre spielte er nur in kleinen Rollen, bevor er im B-Movie Frankensteins Todesrennen eine größere Nebenrolle an der Seite von Sylvester Stallone und David Carradine erhielt. In der Folge hatte er Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien, hier hauptsächlich in Kriminalserien. In der Serie Cagney & Lacey spielte er von der ersten Staffel 1982 bis zu deren Einstellung 1988 in 104 Episoden Detective Victor Isbecki.

1984 spielte er den Karatelehrer John Kreese im Blockbuster Karate Kid. Er wiederholte diese Rolle des Filmbösewichts, durch die er beim deutschsprachigen Publikum bekannt wurde, in zwei Fortsetzungen 1986 und 1989. Diese Rolle übernahm er erneut in der seit 2018 ausgestrahlten Serie Cobra Kai. Einen weiteren Auftritt in einem Blockbuster hatte er 1985 in Rambo II – Der Auftrag. Auch in den 1990er Jahren hatte Kove Gastrollen in verschiedenen erfolgreichen Serienformaten. Seine Spielfilmrollen waren jedoch vermehrt im B-Movie und zuletzt im Direct-to-Video-Bereich angesiedelt.

Kove ist geschieden und hat zwei Söhne. Er hält den schwarzen Gürtel in Karate und praktiziert Shihan Tak Kubota, Kendo, Tae Kwon Do sowie weitere Kampfsportarten.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Martin
Geburtsdatum:06.03.1946 (♓ Fische)
Geburtsort:Brooklyn
Alter:74Jahre 10Monate 19Tage
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Filmschauspieler, Fernsehschauspieler, Karateka, Filmproduzent,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:56812015
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n89116317
Filmportal:N/A
IMDB:nm0184392
Datenstand: 25.01.2021 02:40:09Uhr