Harry Todd

Harry Todd, geboren als John Nelson Todd (* 13. Dezember 1863 in Allegheny, Pennsylvania; † 15. Februar 1935 in Glendale, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler, bekannt für Komödien und Western von und mit Gilbert M. Anderson.

Todd arbeitete ab 1909 für Essanay, meist unter der Regie von Gilbert M. Anderson in Komödien und Western. Neben Victor Potel, Augustus Carney (bis zu dessen Fortgang zu Universal Studios) und seiner späteren Frau Margaret Joslin spielte er von 1911 bis 1917 76 Mal den Charakter Mustang Pete in den Snakeville-Westernkomödien.

In den nächsten Jahren spielte er für verschiedene Filmgesellschaften Nebenrollen in Filmen aller Genres, doch meist in B-Western. Er hatte Auftritte in einigen von Harold Lloyds Lonesome-Luke-Filmen und unter Hal Roach in den Toto-Filmen Armado Novellos. Zu den Regisseuren, die Todd in den 1920er Jahren einsetzten, gehörten John Ince, King Vidor, W. S. Van Dyke, John Ford, Michael Curtiz und Lionel Barrymore und vor allem Richard Thorpe und Edward Sedgwick. Allmählich wurden Todds Rollen kleiner und bei den meisten seiner Filme in den 1930ern wurde er nicht mehr im Abspann aufgeführt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Harry
Geburtsdatum:13.12.1863 (♐ Schütze)
Geburtsort:Pennsylvania
Sterbedatum:15.02.1935
Sterbeort:Glendale
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:38446614
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n87914302
Filmportal:N/A
IMDB:nm0865178