Frank Butler

Frank Butler (* 18. Februar 1928 in Kansas City, Missouri; † 24. Juli 1984 in Ventura, Kalifornien) war ein amerikanischer Jazz-Schlagzeuger des Modern Jazz.

Frank Butler lernte in Omaha Schlagzeug, um dann in den Shows der Truppenbetreuung und in den Jazzbands von Kansas City zu spielen. Er war dann bei Dave Brubeck (1950), Edgar Hayes (1951–1953) Elmo Hope, Duke Ellington (1954), Pérez Prado und Curtis Counce (1956) beschäftigt. Seitdem war Frank Butler hauptsächlich freiberuflich zunächst in Kalifornien tätig und arbeitete auch für das Fernsehen. Im Lauf seiner Karriere nahm Butler Platten unter anderem mit John Coltrane, Sonny Criss, Miles Davis, Kenny Drew, Red Garland, Helen Humes, Harold Land, Phineas Newborn, Sam Noto, Art Pepper und Ben Webster auf.

Nach einer längeren Pause, die Butler zur Heilung seiner Drogensucht nutzte, erschienen Ende der 1970er Jahre seine beiden einzigen Schallplatten unter eigenem Namen bei Xanadu Records.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Frank
Geburtsdatum:18.02.1928 (♒ Wassermann)
Geburtsort:Kansas City
Sterbedatum:24.07.1984
Sterbeort:Ventura
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Jazzmusiker, Drehbuchautor,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:49407473
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n80035326
Filmportal:N/A
IMDB:134589823
Datenstand: 15.08.2020 16:00:01Uhr