Pierre Semmler

Pierre Semmler (auch bekannt als Peter Semmler; * 19. April 1943 in Gladbeck; † 9. September 2011) war ein deutsch-französischer Schauspieler.

Semmler absolvierte eine Ausbildung zum Elektriker, Schlosser und Schweißer und arbeitete anschließend bei Ford am Fließband. Nach der Kündigung führte er ein unstetes Leben, war obdachlos und verdiente seinen Unterhalt unter anderem als Drücker und Vertreter arbeitete in Berlin im Tiefbau und auf einer französischen Militärbasis. 1964 kam er per Anhalter nach Nordafrika und war in der Tibesti-Sahara mit Lasttransporten und im Tschad, in Kamerun und in Gabun als Radiomechaniker und Barmann befasst. Es folgten von 1970 bis 1974 Aufenthalte in Paris, New York, Schweden, Irland, den Malediven und Seychellen. Danach studierte er in Paris Regie, Bühne und Schauspiel und erhielt abschließend ein Diplom des Cours René Simon.

Bekannt wurde er vor allem in der Rolle des Vorgesetzten Walter Jülich im Ermittlerteam der Krimi-Reihe Nachtschicht, den er von 2003 bis 2010 verkörperte. Mitte der 1970er Jahre spielte Semmler kleinere Rollen in Filmen wie Christian Gions Das Freudenhaus in der Rue Provence mit Anicée Alvina. Im TV-Sechsteiler Die Insel der dreißig Tode spielte er 1979 neben Claude Jade den Deutschen Otto, den von Véronique ausgetricksten Handlanger des Grafen Vorski (Jean-Paul Zehnacker). In den 1980er Jahren trat Semmler zumeist als „Deutscher vom Dienst“ in Erscheinung, wie in Alain Delons-Thriller Drei Männer müssen sterben. Seit den 1990er Jahren spielte er in einigen Episoden deutscher TV-Serien.

Er starb am 9. September 2011.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Pierre
Geburtsdatum:19.04.1943 (♈ Widder)
Geburtsort:Gladbeck
Sterbedatum:09.09.2011
Sterbeort:Deutschland
Alter:68Jahre 4Monate 21Tage
Nationalität:Deutschland
Sprachen:Deutsch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:1062060466
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:311683191
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:N/A
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 03.04.2020 09:26:24Uhr