Ellen Drew

Ellen Drew, eigentlich Esther Loretta Ray (* 23. November 1915 in Kansas City, Missouri; † 3. Dezember 2003 in Palm Desert, Kalifornien), war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Ellen Drew arbeitete in diversen Jobs und gewann einige Schönheitswettbewerbe, bevor sie Schauspielerin wurde. Sie ging nach Hollywood und arbeitete zunächst als Eisverkäuferin. Dort wurde sie von Schauspieler William Demarest entdeckt. Nach einigen kleineren Rollen erhielt sie 1938 einen Studiovertrag bei den Paramount Pictures. Hier spielte sie eine Vielzahl an weiblichen Hauptrollen, so an der Seite von Dick Powell in der Komödie Weihnachten im Juli von Preston Sturges oder in Stuart Heislers B-Horrorfilm The Monster and the Girl (1941).

1944 wechselte Drew zu RKO. In den folgenden Jahren war sie in vielen Western sowie einigen Film noirs zu sehen. Zu ihren Filmpartnern zählten bekannte Darsteller wie Glenn Ford, Joel McCrea, Vincent Price, John Payne und Randolph Scott. Nach Auslaufen ihres Vertrages bei RKO im Jahr 1951 wandte sie sich der Fernseharbeit zu und spielte Gastrollen in einigen Serien, aber insgesamt ließ ihr Erfolg nach. Im Kino war sie nur noch einmal, in einer Nebenrolle im Western Outlaw’s Sohn (1957), zu sehen. Ihre letzte Fernseharbeit erschien 1961 in einer Episode der Barbara Stanwyck Show.

Drew war viermal verheiratet unter anderem mit dem Drehbuchautor Sy Bartlett.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Ellen
Geburtsdatum:23.11.1915 (♐ Schütze)
Geburtsort:Kansas City
Sterbedatum:03.12.2003
Sterbeort:Palm Desert
Nationalität:Vereinigte Staaten
Muttersprache:Englisch
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Schauspieler, Model, Filmschauspieler, Fernsehschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:19943216
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n87911988
Filmportal:N/A
IMDB:nm0237655