James Stephenson

James Stephenson (* 14. April 1889 in Selby, North Yorkshire; † 29. Juli 1941 in Pacific Palisades, Kalifornien, USA) war ein britischer Theater- und Filmschauspieler.

James Stephenson wurde als Sohn eines Drogeristen geboren und verlebte seine Jugend mit seinen zwei Brüdern in England. Er arbeitete als Bankangestellter und Geschäftsmann, bevor er ins Schauspielgeschäft gelangte. Er betätigte sich zunächst ausschließlich als Theaterschauspieler. Erst nachdem Stephenson in den 1930er-Jahren in die USA auswanderte, gab er 1937 im Alter von 48 Jahren sein Filmdebüt. Insgesamt drehte er in den nächsten vier Jahren insgesamt 39 Filme, die meisten davon für Warner Brothers. Meist verkörperte er in Nebenrollen elegante Schurken und Gentlemans. Er spielte unter anderem in Die Teufelsinsel an der Seite von Boris Karloff sowie in Der Herr der sieben Meere mit Errol Flynn. 1940 wurde Stephenson für Das Geheimnis von Malampur in der Rolle eines Anwaltes verpflichtet. Für diese Rolle wurde er für den Oscar in der Kategorie Bester Nebendarsteller nominiert. Er erhielt die Hauptrolle im Film Shining Victory an der Seite von Geraldine Fitzgerald und war auf dem Weg zum Star zu werden, doch erlitt er im Juli 1941 einen Herzinfarkt, an dem er im Alter von 52 Jahren verstarb.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:James
Geburtsdatum:14.04.1889 (♈ Widder)
Geburtsort:Selby
Sterbedatum:29.07.1941
Sterbeort:Pacific Palisades
Nationalität:Vereinigtes Königreich
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Bühnenschauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:86999867
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n85199144
Filmportal:N/A
IMDB:nm0827263