James Van Trees

James Van Trees (* 13. August 1890 in Oakland, Kalifornien; † 11. April 1973 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Trees war ein Sohn der Drehbuchautorin und Regisseurin Julia Crawford Ivers (1867–1930). Er begann seine Laufbahn als Kameramann im Jahr 1916. Bis Ende der 1940er Jahre wirkte er ausschließlich an Kinoproduktionen mit. In den 1930er Jahren arbeitete er bei mehreren Produktionen mit dem Regisseur Alfred E. Green zusammen.

In den 1950er Jahren verlagerte sich sein Arbeitsschwerpunkt auf das Fernsehen. Er war bis in die 1960er Jahre hinein an mehreren Fernsehserien und -shows beteiligt, darunter The George Burns and Gracie Allen Show (1955–1958) und The Many Loves of Dobie Gillis (1959–1963). 1966 war er ein letztes Mal als Kameramann tätig. Insgesamt wirkte er an mehr als 180 Produktionen mit.

In den Jahren 1923 bis 1924 war er Präsident der American Society of Cinematographers.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:James
Geburtsdatum:13.08.1890 (♌ Löwe)
Geburtsort:Oakland
Sterbedatum:11.04.1973
Sterbeort:Hollywood
Nationalität:Vereinigte Staaten
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Kameramann,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:120360063
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n85262653
Filmportal:N/A
IMDB:nm0005913
Datenstand: 20.01.2021 20:29:30Uhr