Tom Priestley

Tom Priestley (* 22. April 1932 in London) ist ein britischer Filmeditor und Soundeditor.

Priestley ist der Sohn des Schriftstellers John Boynton Priestley. Er begann seine Laufbahn als Schnittassistent in den frühen 1960er Jahren. Ab 1964 war er als eigenständiger Filmeditor tätig. Zudem wirkte er mehrmals als sound editor (Tongestalter). Als Filmeditor war er bei mehr als 20 Produktionen für den Schnitt verantwortlich.

Im Jahr 1966 erhielt er für Protest eine Auszeichnung mit dem British Academy Film Award in der Kategorie Best British Film Editing.

Für seine Arbeit an Beim Sterben ist jeder der Erste wurde Priestley 1973 für den Oscar in der Kategorie Bester Schnitt nominiert. Zudem erhielt er eine Nominierung für den British Academy Film Award.

Nach dem 1987 produzierten Film Die letzten Tage in Kenya zog sich Priestley aus dem Filmgeschäft zurück und kümmerte sich um die literarische Hinterlassenschaft seines Vaters. Unter seiner Mitwirkung entstand 1997 die J.B. Priestley Society, deren Vorsitzender er auch ist.

Sein Sohn Tom Priestley junior ist als Kameramann tätig.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Tom
Geburtsdatum:22.04.1932 (♉ Stier)
Geburtsort:London
Nationalität:Vereinigtes Königreich
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmeditor, Tongestaltung,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:29867908
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:nb2005012554
Filmportal:N/A
IMDB:nm0697371
Datenstand: 23.09.2019 16:09:57Uhr