Länder - Menschen - Abenteuer

Kaliforniens Traumküste - Leben in Big Sur

Big Sur ist für die Bewohner dort „das Paradies auf Erden“. Daran haben sie keinen Zweifel. Die schroffe, dünn besiedelte Region liegt an Kaliforniens Küste, südlich von San Francisco. Seit Generationen pilgern Sinnsucher, Hippies, Abenteurer, Naturfreunde und Touristen nach Big Sur. Der Landstrich hat eine magische Anziehungskraft. Doch wer hier lebt, mag keinen Trubel und versucht, Land und Leben vor neugierigen Blicken zu schützen. Die meisten Gäste erhaschen darum gerade mal einen fernen Blick auf das Paradies. Autor Sven Jaax öffnet die Welt hinter den Toren und Zäunen. Der Film taucht in das echte Leben ein, abseits des legendären Highway No. 1, der Lebensader von Big Sur. Big Sur, der „Große Süden“, ist ein Landstrich voller Zauber und charismatischer Menschen. Dort lebt zum Beispiel Blake Forrest: Ökolandwirt, Bauunternehmer, moderner Hippie und Hofbesitzer mit Fernsicht. Von seinem selbst gebauten Haus aus hat er einen der schönsten Ausblicke auf den Pazifik. Wenn er nicht aufpasst, holen ihm nachts Luchse oder Berglöwen seine Hühner aus dem Stall. Blakes Lebensgefährtin Michelle Magdalena Maddox geht einer typischen Big-Sur-Leidenschaft nach. Sie macht Bilder. Und was in anderen Ecken Amerikas als unmoralisch gilt, ist in Big Sur völlig normal: Aktfotografie. Michelle zieht regelmäßig mit ihrer Großbildkamera und unbekleideten Damen zu den schönsten Plätzen der Gegend, auf der Suche nach dem perfekten Bild. Der Elektriker Allan Bubar klappert mit seinem verrosteten Pick-up seine Kunden ab. Er sagt, dass die Leute in Big Sur keinen Stress kennen. Gut gelaunt kümmert er sich auch um exzentrische Aufträge. Das sind zum Beispiel durchgesägte Container, die als Luxushütten weiterverkauft werden. Selbst Sean Tucker bleibt völlig entspannt, wenn er Big Sur auf dem Kopf sieht. Sean zählt zu den besten Flugakrobaten der Welt und liebt es, zum Training an der kalifornischen Küste entlang zu fliegen. Das Kamerateam des NDR durfte mit an Bord. Ryan Cooper wird ständig um seinen Arbeitsplatz beneidet. Er ist Leuchtturmwärter und muss sich nur selten um Schiffbrüchige kümmern. Viel lieber und öfter hat er die Grauwale im Blick, die ganz dicht an seinem Turm vorbeiziehen. Und Seeelefanten, die in großen Kolonien gleich nebenan am Strand liegen. Don Nix klettert in die höchsten Bäume der Welt, in die Küstenmammutbäume. Das macht er aber nicht nur zum Spaß, Don Nix ist der Baum-Chirurg von Big Sur. Wenn die hölzernen Riesen altersschwach werden, stutzt er sie zurecht, damit niemand von abfallenden Ästen verletzt wird. Jeder Baum ist eine neue Herausforderung. So harmonisch das alles klingt: Big Sur ist nicht frei von Problemen und keinesfalls ein reines Paradies. Viele Einheimische mussten schon die Koffer packen, weil sie die Lebenshaltungskosten einfach nicht mehr bezahlen konnten. Die Reichen aus Amerika haben die Region für sich entdeckt und vertreiben mit der Macht des Geldes alteingesessene Familien. Film von Sven Jaax