No-Name oder Marke? (2)

Der Sternekoch untersucht, was besser schmeckt: Original oder Nachahmer? Außerdem zeigt er, wie es um die Qualität der Produkte steht und warum wir trotz günstiger Alternativen häufig zu den teureren Produkten greifen. 100 Probanden haben für uns den großen Geschmackstest gemacht. Quelle: ZDF Frühstücksprodukte im Test Sternekoch Nelson Müller kümmert sich in dieser Folge um beliebte Frühstücksprodukte der Deutschen. Dabei stellt er bekannte Marken wie Nutella, Kellogg's und Kerrygold auf die Probe. Unterstützt wird er von 100 Probanden, die in einem großen Test Geschmacksunterschiede herausfinden sollen. Es treten gegeneinander an: Nutella gegen die Schokocreme von Tip, bei Stiftung Warentest die beste No-Name Variante. Nutella hat kürzlich erst seine Rezeptur geändert und teure Zutaten durch günstige ersetzt. Viele überzeugte Nutella-Esser waren davon nicht begeistert. Schmeckt der Brotaufstrich trotzdem besser als das günstige No-Name-Produkt? Doku | ZDFzeit - Nutella im Test  Nutella ist der Marktführer unter den Nuss-Nougat-Cremes. Was unterscheidet die Marke von den No-Name-Produkten und wer kann im Geschmackstest überzeugen? Videolänge 11 min Die neue Nutella Rezeptur Nutella besteht aus Zucker, Haselnüssen, Milchpulver, fettarmem Kakao, einem Pflanzen-Fett, einem Emulgator, der alles zusammenhält und Aroma. 2017 bemerkten die Nutella-Fans eine Veränderung: die Creme war plötzlich deutlich heller. Und auch der Geschmack war anders. Der Grund: nach 53 Jahren änderte Nutella erstmals seine Rezeptur. Das brachte dem Konzern viel Kritik ein und war Anlass für viele treue Fans, das Produkt zu boykottieren. Aber was genau hat Nutella geändert? Ein Vergleich der Zutatenliste zeigt: in der früheren Rezeptur lag der Anteil an Magermilchpulver bei 7,5 Prozent und stand in der Zutatenliste hinter dem Kakao. Beim neuen Nutella-Glas steht das Magermilchpulver mit 8,7 Protent vor dem Kakao. In der neuen Rezeptur ist demnach neuerdings mehr Milchpulver auf Kosten von Kakao enthalten, da die Zutaten in der Reihenfolge ihres Gewichts angegeben werden müssen. Der geringere Kakaoanteil macht sich auch bei der Farbe bemerkbar, denn die neue Nutella ist heller als die alte. Und auch der Geschmack hat sich durch diese minimale Anpassung für viele deutlich verändert. Den genauen Kakaoanteil muss Nutella nicht angeben. Der Grund für die veränderte Rezeptur könnte in der Preisentwicklung von Kakao und Milchpulver liegen. Denn Kakao ist in den letzten zehn Jahren fast doppelt so teuer geworden, während die Milchpreise stark gefallen sind. Schon kleinste Einsparungen bei den Rohstoffen kann für einen Großproduzenten wie Nutella äußerst gewinnbringend sein. Kerrygold-Butter wirbt damit, aus hochwertiger Weidemilch zu sein - aber rechtfertigt das den erheblichen Preisaufschlag? Immerhin gibt es irische Butter mittlerweile bei fast allen Discountern. ZDFzeit hat in Irland bei der Produktion von Kerrygold nachgeforscht und die Inhaltsstoffe der Marken- und No-Name-Produkte genauer untersucht. Cornflakes im Labor Auch unsere beliebten Frühstücksflocken müssen in den Qualitätstest: Kellog's wirbt vor allem mit der Knusprigkeit ihrer Cornflakes. Aber sind sie tatsächlich knuspriger als ihre No-Name-Konkurrenten? Drei Nachwuchsforscherinnen haben das überprüft. Für eine Überraschung sorgt der Labortest auf das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat. Glyphosat in Cornflakes? Cerealien wie Cornflakes bestehen meist aus Mais oder Weizen - bei deren Anbau häufig Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat zum Einsatz kommen. Seit den Siebzigerjahren ist Glyphosat der am häufigsten eingesetzte Unkrautvernichter, denn es ist besonders wirksam. Alles, was rund um die Felder keimt, wird durch Glyphosat radikal vernichtet. Experten sind sich einig, dass Glyphosat durch diese extrem toxische Wirkung die Artenvielfalt bedroht. Das Mittel steht mittlerweile auch im Verdacht, krebserregend zu sein. Marktführer Kellogs kauft seinen Mais zu großen Teilen in Argentinien, einem der größten Abnehmer von Glyphosat. Das Mittel wird dort großflächig mit Sprühflugzeugen über die Felder verteilt. Bei der Untersuchung von fünf Kellogs-Artikeln und fünf No-Name-Produkten im Labor können in vier Fabrikaten Glyphosat-Rückstände nachgewiesen werden: In den Cornflakes der Rewe Eigenmarke ja!, in einem No-Name-Produkt von Edeka und in zwei Cornflakes-Varianten vom Marktführer Kellogs, Kelloggs Frosties und Special K. Auf Nachfrage erklärt der Konzern, dass seine Fabrikate den europäischen Anforderungen des Lebensmittelrechts entsprechen, nicht aber genau ob und warum Glyphosat in ihren Cornflakes verwendert wird. Der Labortest zeigt, dass die enthaltene Menge in den Cerealien für den Menschen ungefährlich ist. Obwohl der große Preisunterschied zwischen Marke und No-Name anderes vermuten lässt: Glyphosat-Rückstände konnten in beiden Fällen nachgewiesen werden. Für ein Butter-Croissant beim Bäcker zahlen wir im Durchschnitt 1,20 Euro. Beliebt bei den Deutschen sind daher Dosen-Croissants, die billiger sind, einfach zu handhaben und dem Verbraucher das Gefühl geben sollen, selber gebacken zu haben. Produktentwickler Sebastian Lege demonstriert, wie die beliebten Fertig-Croissants von Knack & Back hergestellt werden - und was reiner Alkohol damit zu tun hat. Warum sind Dosencroissants so billig? Für ein leckeres Croissant beim Bäcker zahlen wir rund 1,20 Euro. Sechs Dosencroissants kosten oft genauso viel und haben aber wenig mit einem Croissant vom Bäcker gemeinsam. Hier wird Profit durch billige Ersatzstoffe gemacht. Statt echter Butter, eine der Hauptzutaten von frischen Croissants, wird bei den Dosencroissants Pflanzenfett verwendet und anschließend mit Butteraroma nachgeholfen. Die schöne braun-goldene Farbe, die wir von Croissants kennen, wird mithilfe des Farbstoffes Beta-Carotin nachgeahmt. Damit riecht es nach Butter und sieht nach Butter aus, ohne dass tatsächlich teure Butter verwendet wird. Auch beim Teig wird getrickst. Ein klassischer Blätterteig besteht nur aus Mehl, Wasser, Salz, und Hefe. Letztere lässt das Croissant beim Backen aufgehen und macht es fluffig. Bei den Dosencroissants würde die Hefe zu lange brauchen, deshalb wird sie durch chemische Backtriebmittel ersetzt. Außerdem auf der Zutatenliste: Alkohol. Der stoppt den Teig beim Gehen und sorgt dafür, dass die Dose nicht aufplatzt, bevor man sie öffnet. Nach dem Aufbacken verfliegt der kleine Anteil an Alkohol restlos. Durch diese Tricks kann die Industrie sparen und Dosencroissants schon für elf Cent das Stück verkaufen. No-Name vs. Marke - Die Ergebnisse der Blindverkostung Doku | ZDFzeit - Die Ergebnisse der Blindverkostung  Acht Produkte und 100 Testesser: Das ist die große ZDFzeit Blindverkostung. Welches Produkt schmeckt besser? No-Name oder Marke? Videolänge 3 min Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Nutella vs. No-Name  (1/8) Nutella ist ein Frühstücks-Klassiker in Deutschland und steht in vielen Haushalten morgens auf dem Tisch. Die beliebte Nuss-Nougat-Creme muss sich mittlerweile mit vielen No-Name-Konkurrenten ... Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Nutella vs. No-Name  (2/8) Ein eindeutiger Sieg für Nutella. Trotz veränderter Rezeptur stimmen 92 unserer 100 Testesser für den Nuss-Nougat-Klassiker. Und auch preislich liegen Markenprodukt und No-Name-Produkt oft gar... Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Kerrygold vs. No-Name  (3/8) Glückliche Kühe auf grünen Wiesen - mit diesem Versprechen über ihre Butter aus irischer Weidemilch lockt die Marke Kerrygold. Das frische Gras soll die Milch aromatischer machen. Kerrygold ve... Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Kerrygold vs. No-Name  (4/8) Trotz der von Kerrygold angepriesenen hohen Qualität entscheidet sich die Mehrheit unserer Testesser für die No-Name-Variante von Edeka. Weitere Tests zeigen außerdem, dass der Gehalt an Omega... Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Knack & Back vs. No-Name   (5/8) Dosencroissants versprechen eine einfach Handhabung und schnelle Croissants wie frisch vom Bäcker. Seit 1972 gibt es bereits Aufbackcroissants und -brötchen von Knack & Back. Die Zutatenliste ... Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Knack & Back vs. No-Name  (6/8) Mit 74 von 100 Stimmen gewinnt das Markenprodukt von Knack & Back gegen das No-Name-Produkt von Lidl. Und das, obwohl die Zutaten qualitativ nicht besser sind, als die der No-Name-Produkte. Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Kellog's vs. No-Name   (7/8) Kellog's ist der Marktführer unter den Frühstücksflocken-Herstellern in Deutschland. Das Sortiment füllt ganze Supermarktregale. Das Kilo Cornflakes kostet mehr als das Dreifache im Vergleich ... Quelle: ZDF Zurück Vor Doku | ZDFzeit - Kellog's vs. No-Name   (8/8) Das Ergebnis ist ein Unentschieden. Bei der Hälfte der Testesser kommt das No-Name-Produkt geschmacklich besser an. Weitere Tests haben außerdem ergeben, dass die No-Name-Produkte knuspriger s... Quelle: ZDF


Dieser Film wird am 07.12.2021 um 15:00Uhr depubliziert!
Herkunft: ZDF-Mediathek
Sender: ZDF
Depublizierung: 07.12.2021 15:00Uhr
jetzt ansehen